Das nächste Treffen: 

Mi 31.10.2018, 17:00 Uhr, Bahnhofstr. 61, 

DGB-Haus

GIB-Info März/2018:

”Gemeingüter unter demokratischer Kontrolle"    mit Petition!

Neues vom Stadt-museum und der Wilhelmstraße …

Wiesbadener Kurier

"Grandioser Betrug" und "gebogene Vorschriften"?

Was die Akten zum Stadtmuseum-Projekt in Wiesbaden verraten

Manfred Knispel

Siehe auch Kommentar

Muss sich Wiesbaden krank sparen? – Wir sagen Nein!

Stellungnahme der BI Gemeinwohl zum städtischen Haushalt

HAUS DER STADTKULTUR: Stadtmuseum ins Alte Gericht! Keine Umnutzung für „hochwertiges Wohnen“!

Open Petition, hier unterschreiben!

FR online, 02.05.2015

KREIS OFFENBACH: PPP war ein Fehlgriff
Von Annette Schlegl

Spiegel online, 6.4.2015

Ärger um Privatisierung: Die fragwürdigen Berater des Bundes
Von Sven Becker

DER GEPLÜNDERTE STAAT

Geheime Geschäfte von Politik und Wirtschaft

ARTE TV-Doku, weiter...

Stadtmuseum Wiesbaden

Geschichte, Hintergründe, Stellungnahmen

Stadtmuseum Wiesbaden → Geschichte, Hintergründe, Stellungnahmen

Mietvertag Stadtmuseum - weitere rechtliche Hindernisse
Offener Brief von RA Gerhanrd Strauch an den Oberbürgermeister, das Rechtsamt und die Stadtverordnetenversammlung der Landeshauptstadt Wiesbaden
Offener Brief Strauch 14.12.14.pdf
Adobe Acrobat Dokument 47.3 KB
Wir begrüßen und unterstützen das Bürgerbegehren gegen das PPP-Mietmodell für das Stadtmuseum ...
... in einem Interview der FAZ vom 27.11.2014 spricht Herr Bernhard Lorenz,
Fraktionsvorsitzender der CDU Wiesbaden, im Zusammenhang mit der Debatte um das geplante Stadtmuseum das Pariser Hoftheater an. Er wird mit den Worten zitiert:
"Das Pariser Hoftheater hat gerade von sich aus aufgegeben. Dadurch sparen wir bis 2018 schon fast eine Million Euro."
Herr Lorenz sieht hier mögliches Einsparpotential, das für die Mietkosten des Stadtmuseums verwendet werden könnte. 
Auf welcher Grundlage spekuliert Herr Lorenz im November 2014 über die Verwendung von Steuergeldern bis in das Jahr 2018?
Stellungnahme Pariser Hoftheater.pdf
Adobe Acrobat Dokument 36.0 KB
Falsches Spiel ums Stadtmuseum?
Zur Vorgeschichte des Stadtmuseums
Von Meinrad von Engelberg
Einführung Stadtmuseum B.I. Gemeinwohl
Adobe Acrobat Dokument 1.3 MB
Projekt Stadtmuseum – Fragen und Perspektiven
Beitrag von Brigitte Forßbohm bei der Veranstaltung "Gemeinwohl hat Vorfahrt – Die Bürgerinitiative gegen Privatisierung öffentlichen Eigentums stellt sich vor" am 8.5.2014 im Georg-Buch-Haus in Wiesbaden
BeitragStadtmuseumBF.pdf
Adobe Acrobat Dokument 90.0 KB


lilienjournal – Wiesbadener Stadtansichten
von Mario Bohrmann
 
Download
AK Stadtkultur wünscht Darlegung der finanziellen Auswirkungen des Betriebes des Stadtmuseum auf den Kulturhaushalt der Zukunft
Seit 30 Jahren diskutieren Stadtverordnete aller Fraktionen und interessierte Bürger/innen die Errichtung eines Stadtmuseums. Seit 14 Jahren gibt es das Projektbüro und Einzelausstellungen, die einen Vorgeschmack auf die Darstellung der Stadtgeschichte geben sollen. In den bisherigen Ausstellungen des Projektbüros war die Kooperation mit anderen Kulturträgern lediglich Nebensache. Warum nehmen die Wiesbadener Kulturträger nun Stellung zur Errichtung eines Stadtmuseums? – Weiter siehe Download
05.11.14AKStadtkultur.pdf
Adobe Acrobat Dokument [93.5 KB]
 

Architekten und Stadtplanerkammer Hessen

Stadtmuseum Wiesbaden: Das wird so hoffentlich nicht kommen!

Wiesbaden, 6. Oktober 2014 - Ohne Not wurde das Ergebnis des Architektenwettbewerbs von 2007 über Bord geworfen und die bereits gezahlten Honorare in den Wind geschrieben. Der Entwurf des "Stararchitekten" Helmut Jahn soll es nun richten. Doch es bleiben viele Zweifel, ob das funktionieren kann. Denn das von OFB und Stadt gewählte Vorgehen ist nicht geeignet, um Qualität zu sichern ...

weiter
 

Antwort von Oberbürgermeister Sven Gerich auf den Offenen Brief der Bürgerinitiative Gemeinwohl hat Vorfahrt vom 16.7.2014:

 

Sehr geehrter Herr Heinscher, sehr geehrte Damen und Herren,
für Ihren Offenen Brief danke ich Ihnen. Darin beziehen Sie engagiert Position zu den derzeit diskutierten Uberlegungen, das Wiesbadener Stadtmuseum in Zusammenarbeit mit der Projektentwicklungsgesellschaft OFB zu realisieren.
Die zur Helaba lmmobillengruppe gehörige OFB hat im Frühjahr 2013 das Grundstück an der Wilhelmstraße 1 erworben. Zustande gekommen ist der Grundstücksverkauf durch einen Beschluss der Stadtverordnetenversammlung auf Initiative der beiden Koalitionsfraktionen.
Die OFB hat Uberlegungen zu unterschiedlichen Alternativen angestellt, wie diese Liegenschaft auch im Sinne der Stadtentwicklung sinnvoll zu nutzen sei. Diese Uberlegungen haben Ende 2013 schließlich in eine Anfrage an die Stadt gemündet, das in Wiesbaden lange Zeit betriebene Vorhaben, an dieser Stelle das Stadtmuseum anzusiedeln, neu aufzugreifen ... weiter siehe PDF-Download

Download
Brief_OBWI_16072014.pdf
Adobe Acrobat Dokument [9.0 KB]
Download